Pedro Ximenez San Jose – 37.5 cl

De la Riva | Jerez-Manzanilla DO

Pedro Ximenez San Jose von Bodegas De la Riva ist ein Süsswein der Rebsorte Pedro Ximénez aus Jerez-Manzanilla DO, Spanien. Hinter diesem Projekt steht Ramiro Ibáñez, Willy Pérez.

Limitiert:  350 Flaschen

98 Parker  [ 0 ]  ... It has a mind-blowing 565 grams of sugar per liter... but the wine is also very spicy...

CHF 235.00

Kostenlose 24h-Lieferung
Einheit: 1 x 37.5 cl

Artikelnummer: 3284 Kategorien: , , Schlagwort:
 

Rebsorten

100% Pedro Ximénez

Terroir

Pago El Carrascal | Weinberg San José | Albarizaböden: Lentejuelas und Lustrillos

Ausbau

80 Jahre in Bota des verschwundenen Weingutes M. García Monge

Organoleptisch

Dunkle Bernsteinfarbe.
Kräftiges Bouquet. Aromen von dunkler Schokolade und Johannisbrotsamen mit Kokosnuss Nuancen.
Im Mund sehr dicht, würzig, leicht bitter und salzig trotz einer Restsüsse vom 565 gr/L.

De la Riva

De la Riva ist eines der historischen Weingüter in Jerez, das 1858 von Manuel Antonio de la Riva gegründet wurde. Im Verlauf der Jahre hat De la Riva Weine erzeugt, die Kultstatus erreichten. Aber nach dem Tod von Manuel Antonio geriet die Marke bis 2017 in Vergessenheit, als Ramiro Ibáñez und Willy Pérez beschlossen, die Marke wieder aufzunehmen. Mit diesem gemeinsamen Projekt lassen Ramiro und Willy nun die Geschichte von Jerez neu aufleben. Das De la Riva Projekt hat zwei Leitlinien: die Neuinterpretation der klassischen Weißweine von De la Riva und die verlassenen Soleras von Jerez zu finden und sie wieder zu verwenden.
Die Almacenistas von Jerez waren kleine unabhängige Sherry Produzenten, die eine sehr grosse Rolle in der Sherry Produktion spielten. Sie bestanden aus kleinen Familienbetrieben mit eigener Solera und waren auf die Alterung von Weinen spezialisiert. Die Almancenistas konnten ihre Weine nicht direkt verkaufen, sie waren verpflichtet, sie ausschließlich an die großen Sherry-Häuser zu liefern. Der Rückgang der Sherryverkäufe Mitte der 1980er Jahre markierte das Ende der Almacenistas. Viele dieser Familiensoleras wurden aufgegeben oder vergessen und Willy Pérez und Ramiro Ibáñez beschlossen, sie wiederzufinden. Soleras, die seit Jahrzenten nicht mehr verwendet wurden, Soleras, die die Geschichte von Jerez erzählen.

Jerez-Manzanilla DO

Am südlichen Ende der Iberischen Halbinsel, zwischen den Flüssen Guadalquivir und Guadalete, befindet sich der Marco de Jerez. Mehr als 7’000 ha Rebfläche, die seit Jahrhunderten die Wiege der Weine und Brände aus Jerez sind, Juwelen der universellen Weinherstellung. Eine privilegierte Umgebung in einem geografischen Dreieck, das aus den Orten Sanlúcar de Barrameda, El Puerto de Santa María und Jerez de la Frontera besteht. Hier werden ausschließlich Weine und Brandies hergestellt, die ausschließlich von dem Jerez-Xérès-Sherry DO, dem Manzanilla de Sanlúcar de Barrameda DO und dem Brandy de Jerez DO geschützt werden. Die vorherrschenden Böden sind schlammig und bestehen aus Albariza, was die für die Weinberge von Jerez charakteristische weißliche Farbe ergibt. Es gibt jedoch auch Tonböden und andere hauptsächlich aus Kieselsäure bestehende Böden. In Böden, die von Schlamm dominiert werden, ist der Tonanteil höher und sie sind reich an organischer Substanz, was ihnen eine braune Farbe und eine größere Fruchtbarkeit verleiht. Die sandigen Böden, die hauptsächlich in Küstenweinbergen vorkommen, haben einen Kalksteingehalt von weniger als 20%. Das Relief der Region ist flach, mit leichten Wellen und Hügeln mit Hängen von weniger als 15%. Das Klima ist mediterran mit heißen, trockenen Sommern und milden Wintern. Die Nähe des Weinbergs zum Meer sorgt für einen intensiven Tau, der als natürlicher Wärmeregler wirkt. Zwei Winde beeinflussen insbesondere das Klima, der Levante, der aus dem Landesinneren in Richtung Meer weht und dessen Luft trocken und warm ist, und der Poniente, ein Wind, der vom Ozean auf die Erde weht, ist ein kühler und feuchter Wind, der im Sommer auch als Wärmeregler fungiert. Die DO anerkennt ein Dutzend Weinsorten mit verschiedenen Kategorien, welche die Art der Weinalterung angeben, ob biologisch unter Blumenschleier oder oxidativ, sowie die Art der Reifung, entweder mit Angabe des Jahrganges oder in Soleras y Criaderas. Alle Weine stammen ausschließlich aus drei weißen Rebsorten: Palomino, Pedro Ximenez und Moscatel.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.

Bestsellers …