Camino de la Frontera Tinto 2018

Daterra Viticultores | Arribes VE

(1 Kundenrezension)

Camino de la Frontera Tinto 2018 von Bodegas Daterra Viticultores ist ein Rotwein der Rebsorten Juan García, Tinta Madrid, Rufete aus Arribes VE, Spanien. Hinter diesem Projekt steht Laura Lorenzo. Dieser Rotwein ist biodynamisch naturel.

Limitiert:  6826 Flaschen

90 Parker  [ 2018 ]  ...the rusticity and earthiness of the Juan García/Mouratón...

CHF 27.90

Kostenlose 24h-Lieferung
Einheit: 6 x 75 cl

Artikelnummer: 3390 Kategorien: , , Schlagwörter: , ,
 

Rebsorten

Juan García
Tinta Madrid
Rufete

Terroir

130-jährige Rebstöcke | Granitboden mit sandigem Lehm | Nordwest | 650 m

Ausbau

11 Monate in Foudres aus Eiche- und Kastanienholz

  #natural

Organoleptisch

Kirschrot.
Blumiges Bouquet. Aromen von roten Beeren und Blumen mit leichten Zitrusnoten.
Im Mund sehr angenehm und erfrischend. Ein Wein von eleganter Rustikalität, mit delikaten Tanninen.

Daterra Viticultores

Daterra Viticultores ist das persönliche Project von Laura Lorenzo, einer jungen Winzerin die biodynamisch im Weinberg und gehört derzeit zu einer der besten Vertreterinnen der neuen spanischen Szene.
2016 wurde das Proxecto Sinerxia in Daterra Viticultores geboren. Der Camino de la Frontera ist der Weg, den Laura Lorenzo von Daterra und der Winzer Ángel Mayor gemeinsam eingeschlagen haben. Der Weg von Manzaneda, in Ribeira Sacra, nach Fermoselle, dass in Arribes del Duero liegt. Das Proxecto Sinerxia zielt mit seinen beiden Weinen darauf ab, die Rebsorten, die Weinberge, die Granitböden, die Landschaft und die Kultur des Arribes Gebietes wiederzubeleben.

Arribes VE

Arribes del Duero DO ist eine enge Appellation westlich von Zamora und Salamanca, in der die Flüsse Duero und Tormes die natürliche Grenze zu Portugal markieren. Am linken Ufer des Duero finden wir eine Enklave von großer Schönheit mit einer privilegierten Umgebung und einem natürlichen Lebensraum, der bei einem vorteilhaften Mikroklima den Anbau von Weinreben, Früchten und Olivenbäumen begünstigt. Die fast ewige Frühlingslandschaft, die von der Höher der Stadt Fermoselle aus zu sehen ist, wird nur von der großen Schlucht unterbrochen, die den Fluss Duero, das wahre Herz von Arribes, überragt. Der Fluss Duero, der eingebettet in eine riesige Granitschlucht fließt, hat im Laufe der Zeit Hügel mit Granit- und Schieferböden gebildet, auf denen sich der Anbau der Reben hauptsächlich entwickelt hat. Die Reben wurzeln zwischen den Rissen in den Schiefern oder in den flachen Böden, die durch ihre Erosion entstehen, was den Weinen dieses Terroirs eine typische Mineralität verleiht. In dieser rauen Region blieben einige Parzellen relativ isoliert, was es ermöglichte, bestimmte einheimische Sorten wie Bruñal, Tinta Madrid und Rufete zu erhalten, obwohl die am meisten angebauten Trauben die rote Sorte Juan García und die weiße Malvasía Castellana sind.

1 Bewertung für Camino de la Frontera Tinto 2018

  1. Priya J. (Verifizierter Besitzer)

    Meine Gäste waren begeistert, mir war er zu tanninlastig

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.

Bestsellers …